Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Wenn's nirgends sonst passt - Hier schon...

Moderatoren: Shinigami, HerrMatthias

Benutzeravatar
Runan
Star Citizen
Beiträge: 227

Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#1 » Mi 25. Mai 2016, 21:01

Interessanter Artikel im Spektrum der Wissenschaft,
ich hoffe nur die Vorschläge machen keine Runde - sonst hagelt es bald in allen Spielchats dauernd rote Warnüberblendungen :mrgreen:

http://www.spektrum.de/news/benimmregel ... n=ZON_KOOP

Gruß
Runan

Benutzeravatar
angryBOT
Star Citizen
Beiträge: 617

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#2 » Do 26. Mai 2016, 11:06

Spart euch den Roman und springt zum TL;DR-Abschnitt :silent:


Interessanter Artikel! Allerdings gibt es diverse prominente Beispiele, die ihre Versuche, derartiges Verhalten einzudämmen, wieder zurückgezogen haben, weil es sich negativ auf den Umsatz ausgewirkt hat. Und damit bleibt die Grundproblematik: Solange es nicht schmerzhaft an die Kohle geht, wird geforscht und getan.
In Dota 2 gab es seit der Beta insgesamt vier Maßnahmen, an die ich mich erinnern kann, die allesamt auch wieder entfernt wurden, weil sie zu rückläufigen Spielerzahlen geführt haben. Obwohl sie eigentlich nichts anderes gemacht haben als schlechtes Verhalten abzustrafen.

Die Kernproblematik bleibt auch in diesem Artikel ungenannt: Anonymität (zumindest gefühlte Anonymität). Erst das schafft die Möglichkeit für vollkommene Zügellosigkeit. Unabhängig vom Zocken ist das ein Grundproblem menschlichen Wesens. Ich will nicht wissen, wieviele Menschen üble Dinge tun würden, wenn sie eine Garantie für Straffreiheit und Anonymität in der Realität hätten. Und jetzt kommt mir nicht mit eurer verklärten Hippie-Scheiße, von wegen die Menschen sind ja gar nicht so übel, ich hätte ja nur ein schlechtes Bild von denen und sollte an meiner Haltung arbeiten. Die gesamte Menschheitsgeschichte ist eine Bestätigung dieser Haltung.

Besonders interessant ist dabei diese Aussage:
"'Der größte Teil kam wirklich von normalen Spielern, die einfach einen schlechten Tag hatten', erklärt Lin. Sie benahmen sich meistens gut, rasteten aber ab und zu völlig aus."

Ach neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee! Sach bloß! Die meisten Mörder sind auch ganz normale Mitglieder unserer Gesellschaft. Bis sie ausrasten und einen umlegen. Oder ihr Kind in die Mikrowelle stecken. Oder sich überlegen Volltrunken Auto zu fahren und dabei ein paar Leute erwischen. Oder. Oder. Oder...
Das sind Extrembeispiele und haben wenig mit dem Online-Verhalten zu tun, zeigen aber eines: Aggressives und schädliches Verhalten gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen und Anonymität ist die "Einstiegsdroge" unter den Auslösern. Dann werden auch Leute, die in Realität niemals jemanden auch nur beleidigt haben plötzlich zu Monstern. Und das werden sie nicht wegen anderen Menschen oder wegen einer Spielmechanik. Das sind sie bereits vorher gewesen. Sie haben sich nur im Eigeninteresse und bedingt durch die Konditionierung der Erziehung und gesellschaftlicher Normen zusammengerissen, wie es jeder von uns im Alltag tut.

Und deshalb ist eines klar: Es muss Nachteile für die Aggressoren haben, dann geht so ein Verhalten auch zurück. Das zeigt ja auch die Wirkung der Meldungen (insbesondere wenn man den Faktor grafische Gestaltung herausrechnet). Die Meldung, die indirekt ein verlorenes Spiel androht, hat den größten Erfolg gezeigt.

Und das sind alles keine Vermutungen. Ich spreche aus Erfahrung. Ich bin eines dieser Arschlöcher in Dota und maule meine Teammates an. Das mache ich aber auch in der Realität, face to face. Macht es nicht besser, ist aber wenigstens ehrlich :D

Und zum Schluß noch ein Zitat:
"Auch wenn das Unternehmen damit prahlt, nur in zwei Prozent der Spiele käme es nun noch zu Fehlverhalten, habe ich selbst diese Erfahrung schon innerhalb einer Minute meines ersten Spielversuchs gemacht."

Wie schon der Autor mit seiner eigenen Erfahrung selbst andeutet: Das ist eine dummdreiste Lüge. Zwei Prozent? Vielleicht erkennen deren Systeme nur zwei Prozent. Die Realität ist eine vollkommen andere. Das weiß jeder, der schonmal irgendein Moba oder Call of Duty etc. pp. gespielt hat.

Übrigens hat Blizzard den bisher interessantesten und einfachsten Ansatz gefunden: Wenn man in ein Team kommt, in dem Leute mit schlechtem Verhalten sind, empfiehlt einem das Spiel den Chat mit einem Kürzel zu deaktivieren. Da sind Leute dabei, die einen regelrecht anflehen den Chat nicht zu deaktivieren.



TL;DR
Menschen sind von Natur aus scheiße. Das muss man nicht erst in Games erforschen. Interessant wird dabei eher herauszufinden, welche Art von Spiel die guten Seiten von Menschen hervorbringt bzw. fördert. Aber die verkaufen sich halt auch nicht sonderlich gut.

Besonders albern ist deren Feststellung bezüglich der Farben: Dass Rot besonders auffällig und wirksam ist, weiß man nicht erst seit Brecht. Trollos...
Bild

Benutzeravatar
Eisgnom
Man in Black
Beiträge: 50

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#3 » Do 26. Mai 2016, 12:39

:silent: :shock: :silent: :shock:

Benutzeravatar
Runan
Star Citizen
Beiträge: 227

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#4 » Do 26. Mai 2016, 14:39

Angry - schick Deinen Text als Leserbrief! Das würde die Jungs vom Spektrumverlag in Heidelberg mal durchschütteln :mrgreen:

Benutzeravatar
angryBOT
Star Citizen
Beiträge: 617

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#5 » Do 26. Mai 2016, 15:18

Runan hat geschrieben:Angry - schick Deinen Text als Leserbrief! Das würde die Jungs vom Spektrumverlag in Heidelberg mal durchschütteln :mrgreen:


Vor Lachen vielleicht. :lol:
Bild

Benutzeravatar
Azrael
Man in Black
Beiträge: 141
Kontaktdaten:

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#6 » Fr 27. Mai 2016, 15:01

He Paul, super text :thumbup:

ich fass mich kürzer....

LoL Spieler und andere sozialisieren zu wollen ist eine Sisyphos Aufgabe. Frag mich wie lange es dauert bis sie aufgeben =)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kalumet
Man in Black
Beiträge: 585
Kontaktdaten:

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#7 » Fr 27. Mai 2016, 17:35

@Runan:

Danke für den Link, ist schon interessant :mrgreen: .

@angryBot:
Azrael hat geschrieben:He Paul, super text :thumbup:

Was von meinem Freitags-Cocktail abbekommen?


Und noch was aus einem anderen Thread:

angryBot hat geschrieben:
P.S.: 05:11 Uhr und der Kerl hängt in Foren ab, um zu gratulieren. Ich dachte der Süden wäre so gläubig und es ist Fronleichnam. Was ist das los? :lol:

Du Dummerchen - Das ist Runans ganz normale Aufstehzeit, Du glaubst doch nicht, daß er sich durch einen Feiertag da aus dem Tritt bringen läßt?!

Gruß Kalumet
Bild

Benutzeravatar
angryBOT
Star Citizen
Beiträge: 617

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#8 » Fr 27. Mai 2016, 18:30

Das ist jetzt aber ein harter Quer-Post Kalu. Und überhaupt! Voll aus dem Zusammenhang! :lol:
Bild

Benutzeravatar
Askin
Man in Black
Beiträge: 279

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#9 » Fr 27. Mai 2016, 18:40

Bin zu faul Pauls text zu lesen :silent: ...auf Handy ist der Scrollbalken EWIIIG lang ..gibt es irgenwo eine KURZ zusammenfassung ?
Askins Rig :
- CPU MOS Technology 6510 @ 0,985 MHz
- GPU VIC II (320 × 200, 16 Farben, Sprites)
- Speicher 64 KB
- Soundchip SID 6581 (3× Osc, 4× Wave, Filter, ADSR, Ring)
- Spiele 170-KB-Disketten, Tonkassetten

Bild

Benutzeravatar
Kalumet
Man in Black
Beiträge: 585
Kontaktdaten:

Re: Aggro - Ingame - Arktikel in Spektrum der Wissenschaft

Beitrag#10 » Fr 27. Mai 2016, 19:05

Askin hat geschrieben:Bin zu faul Pauls text zu lesen :silent: ...auf Handy ist der Scrollbalken EWIIIG lang ..gibt es irgenwo eine KURZ zusammenfassung ?


Ach Du kennst ihn doch...
Troollo.. alle sind doof, eh ein alter Hut und ich habs sowieso schon immer gewußt.

Gruß Kalumet
Bild

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anmelden  •  Registrieren